Freitag, 8. Februar 2013

12-1 2013: Der Recherche-Quilt

Ich gestehe, ich bin stolz drauf.

Das ganze kleine Ding wurde mit der Hand genäht. Klar, nach dem Zusammenbau der Würfel hätte ich den Rest auch mit der Maschine machen können, aber irgendwie kam´s mir dann auch komisch vor, so nach all der Näherei.

Der Kleine ist ein waschechtes 12-12, der dunkelblaue Stoff ist ein Rest meines Arbeitszimmervorhangs, der blaue mit den weißen Blümchen war mal angedacht für eine Schürze für die Nürnberger Biedermeierei, der weiße mit den blauen Blümchen ist der Rest eines Oberteils.

Ein bißchen gehasst habe ich mich für das dunkelblau auf dunkelblau, als bevorzugter Nachtarbeiter ist das etwas... ungünstig. ;) Ebenfalls nicht ganz so schlau war die Idee, zwei Lagen Vlies zu nehmen und das Top komplett auf eine Lage Stoff zu applizieren. Die Quilterei wäre mit weniger Lagen um einiges leichter gewesen. ;)

Die Stempelform gibt´s bei Quilt it & Dotty, und auch ansonsten steckt ein Hauch cayscher Irrsinn drin, aber immerhin, mein kleiner Quilt ist kein Monsterprojekt gewesen. ;)

Von vorne:


Und von hinten (vorgestern hab ich sogar noch drangedacht, daß sowas ja auch signiert werden muss...), etwas überhellt:



Das wirklich Schlimme? Es hat nichtmal genervt, gerade das Handquilten hat eine Menge Spaß gemacht und ich denke, als nächstes probiere ich mich mal an einem Wholecloth Quilt aus. Es sind schon ein paar Bücher zum Thema Welsh Quilts unterwegs, da erspar ich mir dann auch den Schrägbandfrust. Zu Nähen war´s nicht schlimm, nur wellt´s jetzt hinterher etwas.


Kommentare:

  1. Respekt für so viel Arbeit! Bei längerem Anstarren des Fotos sind meine Augen ganz verwirrt, die 3D-Wirkung ist echt verblüffend. Der Quilt ist sehr gelungen!

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
  2. Der ist toll geworden!! Vor allem die Form - genial!
    Diese Stempel sind wirklich praktisch :)

    AntwortenLöschen