Sonntag, 10. September 2017

Neuzugang

Nachdem die alte Zündapp jetzt seit Jahren im Koma liegt (Motorschaden, Schwinge gebrochen, genereller Zustand auch nicht so berauschend), habe ich mich im letzten Jahr immer wieder sporadisch nach einem neuen fahrbaren Untersatz mit 2 Rädern umgesehen.

Vor 1,5 Wochen ging plötzlich alles ganz schnell: In knapp 25 km Entfernung (also einer Distanz, bei der das Moped den Heimweg auf eigenen Rädern antreten kann) fand ich für einen zivilisierten Preis eine Schwalbe KR51/1, Baujahr 1971. Ratzfatz Probefahrt am gleichen Nachmittag ausgemacht (etwas mit der Fußschaltung gekämpft), wir waren uns schnell einig. Vor zwei Tagen hat dann alles gepasst (Versicherungskennzeichen da, kein Regen, alle Beteiligten hatten Zeit) und ich konnte sie holen.

Generell fährt sie gut, ein paar kleinere Macken liegen wohl an der Standzeit von knapp 6 Jahren. Dafür ist der Tachostand mit gerade einmal 5300 km traumhaft niedrig und die Ersatzteillage bei den alten DDR-Mopeds um Welten besser als bei der Zünadpp R50. Mal ganz davon abgesehen, dass die Dinger halt doch 60 km/h fahren dürfen und durch die großen Räder auf den Buckelpisten, die diese Stadt Straßen nennt, weniger heikel ist.

Natürlich ist so ein alter Roller immer nicht nur Fahrzeug, sondern auch Bastelhobby. Aber dadurch passt die Schwalbe ja in den Blog. ;)



1 Kommentar:

  1. Die Schwalbe sieht ja sehr kultig aus! Cooles Teil! Hoffentlich zeigt sie sich bei allen notwendigen Reperaturen kooperativ, so dass Du lange Deine Freude daran hast :-)

    AntwortenLöschen